WERBUNG: Initiativtexte? Ja klar, aber wennschon, dennschon!

Fotolia_60944105_XSJeder Selbstständige unter Ihnen, besonders wenn sie schon ein paar Jahre “unterwegs” sind, wird mir beipflichten; Immer wieder mal flattern Anfragen ins Haus, bzw. auf den Bildschirm. Man will etwas von Ihnen.

Beim Wort Kooperation roll ich schon mal mit den Augen. Das ist nicht gemein gemeint, aber nach so vielen Jahren ist mein Fazit nicht grade toll. Meist ist die Hilfeleistung einseitig. Ich soll was weiterempfehlen, über was schreiben, vernetzen oder bewerben. Also ICH soll was tun!

Wenn dann noch einer schreibt, «Ich bin gespannt was Sie mir vorschlagen», na ja … ! Soll jetzt ich meine Hirnwindungen anregen und das Angedachte fertig garen? Weiterlesen

EIGENE PRAXIS: Hör nicht auf diese Kläffer!

Fotolia_9878220_XSSeine eigene kleine Praxis aufbauen, bringt viele erfreuliche Momente, bis einem wieder jemand zu spüren gibt, dass man sich nicht zu sehr freuen soll! Wenn Sie dann hin und wieder einknicken, kann ich das gut verstehen.

Da hält man sich mutig aufrecht, ernährt sich von Luft und seinen Träumen, arbeitet eifrig, freut sich über jeden noch so kleinen Fortschritt, und wusch, erwischt einem das emotionale Desaster. Vergessens Sie’s, niemand wartet auf Ihre kreativen Visionen, schon gar nicht, wenn es wächst und gedeiht. Weiterlesen

EIGENE PRAXIS: Was gibt es zu tun auf dem 3. Podest?

Zemanta Related Posts ThumbnailWie bei einer Treppe die wir raufgehen, um dann bei den einzelnen Absätzen innezuhalten um durchzuatmen, habe ich in den letzen zwei Artikeln den Aufbau einer Praxis beschrieben.

(Was gibt es zu tun auf dem 1. Podest und auf dem 2. Podest?)

Ich wählte die Variante, wie sie bei vielen Heiltätigen, Masseuren und Coaches abläuft; Der Aufbau einer Praxis im Nebenerwerb, wo meist noch der angestammte Beruf weiter ausgeübt wird. Weiterlesen

MOTIVIEREN: Meine Standpauke zur Bemerkung: «Jo, da chasch du halt!»

Think before you speak.Ich habe ihn viele, viele Male in meinem Leben gehört, den Satz: «Jo, da chasch du halt!» oder, in gutem Hochdeutsch: «Ja, du kannst das eben!»

Wissen Sie, die Variante mit der ganz speziellen Klangfarbe und der Betonung auf DU.

Es kitzelt mich jedesmal den Puck zurückzuknallen: «Weisst was, zwick dich in den Arsch und tu es auch!» Weiterlesen

SELBSTSTÄNDIGKEIT: Lassen Sie sich inspirieren oder klauen Sie?

SELBSTSTÄNDIGKEIT: Lassen Sie sich inspirieren oder klauen Sie?

Texte, Ideen oder ganze Abläufe bei anderen zu klauen, wird gerne als Bagatelle behandelt. Wobei niemand abstreitet, wie gross die Verlockung sein kann; Nur schon Kurztexte auf Papier oder PC zu bringen, ist für die meisten von uns eine Riesenplackerei. Doch kopieren ist ganz bestimmt nicht die Lösung. Weiterlesen

EIGENE PRAXIS: Was gibt es zu tun auf dem 2. Podest?

Shoeless feet going upstairsIm Beitrag “Was gibt es zu tun auf dem 1.Podest?”, vergleiche ich die Selbstständigkeit mit einer mehrteiligen Treppe, die mit einzelnen Podesten unterbrochen ist.

Hier kann man etwas verschnaufen, zurück, rundum und vorwärts schauen, bevor man die nächste Treppe nimmt. Man könnte es auch ganz trocken “die Stufen der Selbständigkeit” nennen. Weiterlesen