GEFUNDEN; Zeitungsartikel – neue Studie – Zink bei Erkältungskrankheiten!

ZinkBeim Lesen dieses Artikels frag ich mich; „Ist das ein Scherz? Das ist nun wirklich ein alter Zopf! Wo ist da die bahnbrechende neue Entdeckung?“

Nein, der Artikel ist durchaus ernst gemeint! Zink im Zusammenhang mit Erkältungskrankheiten wurde tatsächlich zum ersten Mal untersucht. zur erwähnten Studie

Das Zink sehr, sehr wichtig für unser Immunsystem ist, weiss man schon lange!

(mit man meine ich die Medizin selbst)

Da stell ich mir folgende Fragen:

¿  Weshalb wird der Zusammenhang mit Erkältungskrankheiten erst jetzt untersucht? Wollte das niemand so genau wissen? Zink reduziert nämlich die Einnahme von Antibiotika beträchtlich.

¿ „Bezüglich Dosis und Einnahme sind sich die Experten noch nicht einig“, steht im erwähnten Artikel. Hier könnte man gut ein paar Fachleute der orthomolekularen Medizin fragen. Es gibt Erfahrungwerte!

¿  Wird nun (nach dieser Studie) Zink bei Erkältungskrankheiten öfters verordnet?

Das bezweifle ich! ‚Man‘ will zwar Studien, vorher geht gar nichts. Sind sie dann da, kann man sie auch ignorieren.

Der Einsatz von Zink und die Bedeutung für unseren Organismus sind sehr gut erforscht. Trotzdem wird die Zinksupplementierung in der medizinischen Praxis viel zu wenig eingesetzt.

Ein Lichtblick am Horizont ist die Verabreichung von Zink bei Akne (B Vitamine, insbesondere B5), wie es von Hautärzten immer öfters gemacht wird. Gott sei Dank! Vielleicht weil übliche Aknemittel, wie zum Beispiel Roaccutan die Leber zu sehr belasten? Weil Roaccutan verantwortlich gemacht wird für jugendliche Depressionen? K-Tipp 2001

Zink wird im Wachsum und zur Geschlechtsreife in grossen Mengen gebraucht. Sehr viele Jugendliche haben einen Zinkmangel. Dazu kommt, dass die Einname der ‚Pille‘ die Aufnahme von Zink hemmt. Ebenso Alkohol.

Zink ist wichtig für Sehen, Schmecken und Riechen. Ein sehr auffälliges Zeichen für Zinkmangel ist der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn. Ebenso Haarausfall, frühzeitiges Ergrauen und weisse Stellen auf den Nägeln.

Weil Zink das Immunsystem stärkt und einen Zusammenhang zur Haut aufweist, sind Zinksalben bei Wundheilungsstörungen üblich. Ebenfalls bei sogenannt ‚offenen Beinen‘. Aber kommen wir zurück zum Immunsystem.

Wenn man weiss, dass Zink das Immunsystem stärkt, ist es nicht eine logische Folgerung, dass es auch bei Erkältung hilft?

Erkältung ist eine Schwäche des Immunssystems.

Im Buch; ‚Orthomolekulartherapie in der Praxis‘ von E.Blaurock-Busch, werden Zinkgaben bei Erkältung empfohlen. Das Buch erschien 1995!

Im Internet lassen sich haufenweise Artikel zum Thema ‚Zink und Immunsystem‘ finden.

Und wenn erkältete Patienten vermehrt ihren Arzt nach einem Zinkpräparat fragen, kommt vielleicht etwas Schwung in die Behandlung von Erkältungskrankheiten.

———————————————————–—- 

Nährwerttabelle und alles über Zink: http://www.zinkmangel.de/ernaehrung/ernaehrungstabelle.php

und hier wurde schon mal eine Art Studie gemacht. http://www.zinkmangel.de/krankheiten/erkaeltungen.php

Linktipp: Zink-Wirkungsweise

möglich Produkte: Zinkpräparate von Burgerstein. Nicht rezeptpflichtig ist das Präparat „Zinkvital“.

———————————————-

Kommentar verfassen