WERBUNG: ein Praxisnewsletter Teil IV – Abonnieren und Versand

Newsletter dürfen nicht ohne Zustimmung des Empfängers verschickt werden.

Machen Sie Ihre Kunden auf die Anmeldung (oder Abmeldung) aufmerksam.  Die Adressdatei sollte gewissenhaft geführt werden.

Vermeiden Sie

Versand nach Abmeldung

Adressen zuverlässig löschen. Evt. Bestätigung der Löschung – Nachricht an den Leser.

ungefragter Versand (ohne eine Newsletteranmeldung des Lesers)

Das kommt nicht gut an, obwohl es oft von erstaunlich vielen Empfängern toleriert wird. Verärgerungsfaktor hoch.

Doppelversand des Newsletter

kann mal passieren, ist aber lästig und wirkt in der Wiederholung nicht professionell. Verärgerungsfaktor mittel.

Versand mit offenen, sichtbaren Adressen der Empfänger

Verärgerungsfaktor ganz hoch! Lesen Sie dazu den Artikel: E-Mail-Rundbriefe korrekt verschicken.

Wie sich Leser abmelden können, sollte im Newsletter erwähnt werden. Klein in der Fusszeile. An und Abmeldefunktion gehört der Vollständigkeits halber auch auf ihre Homepage.

Auf technische Dinge des Versand möchte ich hier nicht eingehen. Sie kennen Ihr E-Mail-Programm. Vielleicht noch zu erwähnen; komprimieren Sie Fotos mit hohen Auflösungen, sie sind sonst ‘zu schwer’ für den E-Mail-Versand.

Wichtig: schicken Sie ihren fertigen, versandbereiten Newsletter zuerst einmal an sich selbst. Funktionieren alle Links? Sind Fotos noch da, wo sie sein sollten? So kontrollieren sie husch den Newsletter, bevor sie ihn definitiv verschicken.

 

 

Kommentar verfassen