PFLANZENPORTRAIT; das Stiefmütterchen zeigt sein ungeschminktes Gesicht!

Jetzt begegnen wir ihnen täglich. Den Stiefmütterchen, Veieli, oder Viola tricolor.

Die Symbolik des Namens Stiefmütterchen ist ja böses Frauenklischee. Dieser Name trifft es besser; Schöngesicht oder Liebesgesichtli.

Viola tricolor ruft; «Traue dich dein wahres Gesicht zu zeigen, ungeschminkt und echt!»

Nicht, dass ich jetzt jedem meine Pigmentflecken unter die Nase halten muss, ein bisschen Make-up und Lippenstift darf’s schon sein. Darum geht es bei Viola tricolor nicht.

Das Wesen des Stiefmütterchens zeigt uns vielmehr, dass wir auch unsere ungeschminkte Art haben sollen.

Ungeschminkt muss nicht frech und verletzend heissen. Viel eher zeigt es sich in einer echten Art, einer authentischen Art. Vertrauen Sie darauf, den richtigen Ton zu finden. Es gibt nichts zu kaschieren, zu verwässern oder bedeckt durchs Leben zu gehen.

Das Stiefmütterchen zeigt uns mit seinem süssen Gesichtchen einen Spiegel. «Wie ehrlich, authentisch bin ich? Auch zu mir selbst?»

Empfindsamkeit ist zugelassen.

Es ist nicht gut, die eigene Verletzlichkeit nicht zeigen zu wollen.

Es entsteht ein grosser Wiederspruch, eine Zerreisprobe. Wenn die innere Verletzlichkeit überhaupt nicht mit der nach aussen getragenen, künstlichen Oberlflächlichkeit übereinstimmt.

Erinnern Sie sich an diese Botschaft, wenn Sie das nächste Mal im Garten an ihren Stiefmütterchen vorbeigehen. Wir dürfen uns unsere Verletzlichkeit eingestehen.

Es spielt keine Rolle, wenn das etwas übertrieben ankommt. Es ist nun mal so. Es ist ein ehrliches Gefühl! Daran ist nichts peinlich!

Manchmal habe ich das Gefühl, dass es in unserer Gesellschaft als Meisterleistung gilt, auf Alles und Jeden angemessen und ausgewogen zu reagieren. Da wird man sich ewig anstrengen – um gleichzeitig vieles zu verpatzen.

 viola_tricolor1

Stiefmütterchen als Hautmittel

Viola tricolor ist ein Hautmittel (Oberfläche – Oberflächlichkeit). Über die Haut scheinen wir auf unsere Umgebung. Die Pflanzenwirkstoffe verleihen einen frischen neuen Glanz. In physischer und energetischer Hinsicht.

«Das Stiefmütterchen versinnbildlicht den sehr empfindsamen, verletzlichen, komplizierten Menschentypus, der seine Verletzlichkeit mit allen Mitteln – auch kosmetischen – zu verbergen sucht. Es ist ihm ein Anliegen, den Schein, das Gesicht zu wahren.» Roger Kalbermatten, Ceres-Heilmittel

Die Pflanze hilft uns zu erkennen, wann und wo wir täuschen wollen. Wo mache ich eine “gute Mine zum bösen Spiel”?

Anwendungsgebiet

Äusserlich und innerlich bei verschiedenen Hauterkrankungen, Ekzemen, Impetigo, Akne und Juckreiz (was juckt mich, wo gilt es mein wahres Gesicht zu zeigen), ausserdem bei Milchschorf. Viola regt die Niere zur Ausleitung an und versorgt die Haut mit spezifischen Heilkräften.

Wenn zum Hautproblem die grosse Empfindsamkeit, und das Gefühl Schutz zu brauchen dazukommt, ist Viola das richtige Mittel. (Ähnlich wie Bellis perennis.)

Viola tricolor ist als Urtinktur in Drogerien und Apotheken erhältlich. Einnahmeempfehlung des Herstellers beachten.

Einnahme Ceres Urtinktur: 1-3 mal täglich 2-5 Tropfen. Direkt auf die Zunge.

Linktipps:

http://www.awl.ch/heilpflanzen/viola_tricolor/index.htm

http://www.heilpflanzen-suchmaschine.de/stiefmuetterchen/stiefmuetterchen_anwendung.shtml

Bildquellen: Fotos aus dem eigenen Garten

Ein Kommentar fuer “PFLANZENPORTRAIT; das Stiefmütterchen zeigt sein ungeschminktes Gesicht!

  1. Liebe Maria,

    vielen Dank für Deine unermüdlichen Nachrichten an mich.

    Es ist erfrischend und ermutigend, wie Du mit dem Leben umgehst.

    Vielen Dank für dein Beispiel.

    Liebe Grüße

    Lydia aus Eislingen (D)

Kommentar verfassen