SELBSTSTÄNDIGKEIT: Schwerpunkte setzten ist besser als ein Gemischtwarenladen

Angelika Keller-Gempel werkundform.ch

Angelika Keller-Gempel werkundform.ch

Wie im Paradies komme ich mir vor. Ich schlendere durch die ORNARIS in Zürich. Sie sagen, das sei DIE Messe für neue Trends und Design.

Eigentlich bin ich hier um meiner Schwester zu helfen. Sie ist Ausstellerin. Ich zweifle aber daran, ob ich ihr viel nütze.

Denn hier ist das real gewordene Schlaraffenland!

Niemand hat mich gewarnt. Sie müssen wissen, ich bin ein bekennender Decorfan und Ambientejunkie.

Verspielt, peppig, stilvoll oder romantisch, hier sieht Frau alles. Die zahlreichen Aussteller aus allen Herren Länder, zeigen den Gewerblern und Einkäufern ihr neues Sortiment.

Es geht ruhig zu und her, die Einkäufer haben die Sache im Griff. Die wissen, was sie wollen und was sich für ihr Geschäft eignet.

Ich stell mir vor, hier müsste ich einkaufen, dann wäre mein Geschäft ein Gemischtwarenladen vom Nordischen Märchen bis Landhaus – Mediterran – Modern bis puristisch. Exotisch inspiriert, mit antikem Charme oder ganz Klassisch zeitlos. Und viel Glas; Schalen, Vasen, Amphoren, Klunker an der Decke …, ich wär ziemlich schnell bankrott!

Meine Sinne schlagen Purzelbaum.

Das erinnert mich daran, dass es Manchen an einer unserer Messen doch ganz genau so ergeht. Diese Vielfalt an Themen, Produkten und Anwendungen auf dem Gebiet der Natur- und Ganzheitsmedizin!

Strebt man auch den beruflichen Weg an, öffnet sich eine derart spannende Welt. Ist ihnen das nicht auch so ergangen? Dieses Buch, jenes Gerät und viele ganz besondere Methoden, alles strömt auf einem ein.

Ich bin heute noch nach (fast) jeder Weiterbildung so fasziniert und käue eine paar Tage daran herum, welche Elemente ich von dieser Methode oder diesem Produkt in meine Arbeit integrieren könnte. Manchmal tue ich das auch, sofern sie zu meinen Schwerpunkten passen. Doch inzwischen profitiere ich auch einfach vom Know-how guter Referenten.

Ich weiss sehr gut, wie verlockend es ist, den Kunden viel bieten zu wollen. Aber es braucht Zeit, über dieses Viele auch Bescheid zu wissen.

Gerade in therapeutischen Dingen ist es wegweisend, wie oft wir Erfahrungen sammeln können.

Mein eigentlicher Punkt ist aber nicht, was Sie wählen oder welche Kombination die Richtige ist. Sondern es geht mir darum, dass Sie sich möglichst schnell dabei ertappen, wenn es zu einem bunten Potpourri ausufert. Denn hier steckt die Chance, Schwerpunkte zu setzen und nicht erst, wenn sie schon lauter Zeit und Geld unbemerkt vergeudet haben.

Für meine Schwester, die ein Ladengeschäft für einzigartige Stücke und Accessoires führt, war recht schnell klar, was zieht. Sie hat sich erst vor wenigen Jahren selbstständig gemacht und sich einen Schwerpunkt im Sortiment geschaffen. Den Direktverkauf und Vertrieb auserlesener Newcomer-Kleiderlabel. Recht hat sie, die Kleider einer deutschen und englischen Designerin sind der Hammer!

Niemand weiss das alles oder kennt seine Stärken ganz genau von Anfang an. Ist diese Vielfalt noch neu und ungewohnt – so wie es mir als Fremdling an dieser Messe ging  – kann das einem gehörig verwirren.

Da hilft nur, sich auf das Wesentliche zu besinnen und eine klare Ausrichtung zu behalten.


2 thoughts on “SELBSTSTÄNDIGKEIT: Schwerpunkte setzten ist besser als ein Gemischtwarenladen

Kommentar verfassen