PFLANZENPORTRAIT: Gundelrebe – Festkrallen bringt dich nicht weiter.

Gundelrebe, Glechoma hederaceaIm Leben der meisten Menschen gibt es Dinge, die “nicht mehr ganz frisch” sind, und trotzdem immer wieder fokussiert werden. Dinge, die Ihnen nicht wirklich wichtig sind, die Sie nicht (mehr) weiter bringen.

Dazu kommen Sachen, die einem sehr wohl wichtig sind, die sich aber bisher, trotz allen Bemühungen, nicht verändert haben.

Solches, wo man feststeckt. Das man weder loslassen kann noch weitergehen lässt.

Zustände, die bewusst oder unbewusst, festgehalten werden.

Diese Empfindungen beschreibt das Wesen von Glechoma hederacea (Gundelrebe). Schauen Sie die Pflanze genau an, wenn sie im Garten jäten. Ihre Ausläufer krallen sich am feuchten, dunklen Boden fest (kriechender Gundermann, hederacea = efeuartig).

Es erstaunt nicht, dass die Pflanze (auch) für Frühjahrskuren eingesetzt wird. In der Natur geht es um das Loslassen und Neu-Werden. Die Natur fragt nicht: «Wieso kann ich dieses Probem nicht in den Griff kriegen? Weshalb ist dieser Baum von einem Schädling befallen oder wächst der Salat nicht im Garten?»

Die Natur entwickelt Abwehrstrategien, bis zu einem gewissen Punkt. Wenn das nicht klappt, wählt sie einen anderen Standort. Dann wächst und blüht es wieder. Sie hinterfragt nicht Bedingungen, sie versucht nicht, diese ihren Bedürfnissen anzupassen – sie geht einfach irgendwo anders hin.

Die Natur vertraut und erneuert. Das ist ihr Überlebensprinzip!

Nur wir Menschen kommen auf die Idee, an nicht funktionierenden Vorstellungen festzuhalten. Und dabei vor uns hin zu kränkeln.

Glechoma – löst erstarrte Prozesse.

Dazu nutzt sie das lebenserweckende Prinzip des Lichts und der Wärme (Feuerelement).

Sie vermittelt das lösende Vermögen, Zustände, die festgehalten wurden und dadurch nicht mehr im lebendigen Prozess der fortwährenden Veränderung stehen, zu erneuern.

Gundelrebe beendet Winterstarre und Dunkelheit durch lösende Wärme- und Lichtkräfte und lässt so neue Lebensenergie durch die Adern fliessen. Roger Kalbermatten, Ceres-Heilmittel AG.

Gundelrebe ist dann angezeigt, wenn chronische Beschwerden sich nicht zu lösen vermögen. Stark ist sie bei langwierigen, zehrenden Erkältungskrankheiten und chronischem Husten.

Beschwerden, die auf jegliche Therapie schlecht ansprechen und dabei das Vertrauen in die inneren Heilungskräfte verloren gegangen ist.

Um das zu verdeutlichen hier ein Beispiel:

40-jährige Patientin leidet seit Monaten unter wiederkehrenden Nasennebenhöhlenentzündungen. Ihr Körper vermag diese nicht gänzlich auszuheilen.

Im tieferen Gespräch ergibt sich eine starke, fast manipulative Bindung zu ihrer Mutter, für welche die Patientin seit Jahren die Rolle des Seelenklemptners übernimmt. Sie (die Tochter) hat sich bemüht und hat helfen wollen. Und Sie hat immer wieder versucht loszulassen.

Die Tocher hat Verantwortung übernommen – dann wieder Distanz geschaffen. Ein hin und her von Gefühlen …  und trotzdem hat sich am grundlegenden Problem überhaupt nichts verändert.

Beide, die Mutter und die Tochter stecken fest.

Ein natürlicher Prozess, die Ablösung von der Mutter, konnte niemals wirklich geschehen. Was auch von der mütterlichen Seite immer wieder verhindert, beziehungsweise, missbraucht wurde.

Ein Katalysator für unseren Power.

Öfters weise ich in meinen Texten darauf hin, wie wichtig das Feuerprinzip für Veränderung ist.  Wärme löst, wenn es stagniert. Bei vielen erstarrten Prozessen gibt es nichts zu löschen (Wasser), auch am Selbstwert wurde schon zuviel gebastelt (Metall) oder Gefühle geheilt (Holz). Das Fundament müsste eher durchweicht werden (Erde), denn dieses ermöglicht erst, das Dinge erstarren.

Es braucht die Kraft des Feuers um feststeckende Dinge zu verändern.

In welche Richtungen diese Bewegungen/Handlungen auch gehen werden – Hautpsache es geht weiter! Hauptsache, es steckt nicht mehr fest. Glechoma vermittelt das Feuer dazu und stärkt das Vertrauen in ein natürliches Fliessen des Lebens.

—————–

Verwenden Sie eine gehaltvolle Urtinktur von Glechoma hederacea. Beachten Sie die Einnahmeempfehlung des Herstellers.

Linktipps:

Die vielen Namen der Pflanze und mehr: www.zauber-pflanzen.de

Alles über Gundelrebe, Glechoma oder Gundermann auf Wikipedia

Unterschied zur Taubnessel oder dem kriechenden Günsel.

9 Kommentare fuer “PFLANZENPORTRAIT: Gundelrebe – Festkrallen bringt dich nicht weiter.

  1. Hallo,
    Vielen Dank für die tollen Beiträge und den Newsletter:-)
    Heute hat mir der Artikel über die Gundelrebe sehr geholfen.
    Jetzt weiß ich womit ich mein “in den Fluss kommen” unterstützen kann.

    • hallo Anita, danke dir für dein schönes feedback!
      Das Feuerprinzip lässt sich, nebst der Gundelrebe, auch durch mehrere andere “Dinge” unterstützen, bzw. anregen. Nur ein paar Beispiele: die Farbe rot oder orange, in Form von Kleidern, Dinge, die du anschaust, z.B. Dekoration. Dann auch gewürzte und heisse Speisen, Nahrungsmittel in den Farben rot oder orange, heisse Getränke, Licht und Sonne, Kerzen oder Feuer machen, oder (feurige) Bilder aufhängen (Tipp: bildschirmhintergrund).
      Durch Bewegung, lustige und/oder temperamentvolle Sportarten, dann auch durch rockige “heisse” Musik, Party machen, Lachen, Freude, laut sein, schreien, singen, powervolle Anregungen … ;-)
      Auch zum Feuerelement gehört das Material Leder oder Samt und hohe, spitzzulaufende Gegenstände. z.B. Pyramiden, spitze Kerzen usw.
      Irgendwas von dem allem, das bringt dich zum Fliessen. gruss maria

  2. Hallo Frau Hug,
    ich finde Ihren Artikel super! Auf die Gundelrebe bin ich gestoßen, weil Sie in meinem Garten wuchert wie verrückt. So habe ich mich gefragt was ich mit ihr anstellen kann und habe viele Einsatzorte für diese Kraut gefunden. Aber ich habe wenig wissenwertes über das Wesen der Pflanze gefunden.

    Die Gundelrebe paßt zu meinem Leben. Ich habe viele unerledigte Sachen in mir. Auch alte Verletzung trage ich noch in mir und komme einfach von der Vergangenheit nicht los. Die Verbitterung und die Wut treiben mich heute noch in den Wahnsinn. Durch viele Gebete bin ich wohl auf den richtigen Weg gestoßen und die Gundelrebe wird erst einmal meine treue Begleiterin sein.

    • Hallo Tanja,
      Vielen Dank für Ihren ehrlichen und offenen Beitrag. Offenbar weiss die Gundelrebe, in welchem Garten sie “gebraucht” wird ;-)
      Das Wesen dieser Pflanze mit ihrer Wärme- und Lichtkraft hilft Ihnen, sich selbst zu umarmen und zu wärmen. Soviel Wärme, dass Sie sich möglicherweise freudig an Neuem “festkrallen”? An Dingen die sie sich wünschen und ihre Träume ins Rollen bringen? Die Kraft der Wut kann ihnen dabei auch dienen und den nötigen Antrieb geben. Und dabei wird sie nichts zerstören.
      Gut möglich, dass ihnen die Vergangenheit dann befreiend aus “den Händen” gleitet. Alles Liebe maria

  3. Liebe Maria Hug,
    ein wirklich sehr sehr schön geschriebener Artikel
    Allerdings hat sich ein kleiner “Fehler” eingeschlichen: Das Bild zeigt eine Rote Taubnessel und keine Gundelrebe…

    Liebe Grüße
    Dagmar

  4. Liebe Maria,

    genau diese Info hab ich gesucht und hier gefunden. Ich bin kerngesund, aber für das seelische Loslassen brauche ich genau diese blaublühende Schönheit. Jetzt!

    Vielen Dank.
    Walburga

  5. Liebe Maria,

    zuerst las ich gestern Abend etwas hochinteressantes über den Efeu, heute habe ich im www weiter gesucht und bin auf Deiner Seite gelandet… hier dann über den Efeu zur Gundelrebe, der link schaute mich aus der rechten Seite sehr eindringlich an… und beides wuchert in meinem Garten, bessonders die Gundelrebe hat sich im letzten Jahr in wunderschönen lilablauen Teppichen sehr ausgebreitet…
    Das, was Du schreibst, findet Resonanz in mir… Stagnation und uralte Blockaden… ein Aurafoto zeigte ein total blockiertes Halschakra…
    Und ich habe seit ca 20 Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion, die Werte sagen Hashimoto, sagt mein Arzt… und verschreibt mir seit Jahren L-Thyroxin 125.
    Was würdest Du mir empfehlen?
    Wie und in welcher Form sollte ich die Gundelrebe und den Efeu einnehmen?
    Vielleicht ist es noch interessant, daß sich Moos auch sehr verbreitet hat? Aber ok, ich habe teilweise durch schwere Bagger vor 15 Jahren verdichteten Boden und Staunässe… aus den sonnenseitig gelegenen Nachbargärten nehmen mit den Jahren extrem hoch gewucherte Büsche und Bäume das Licht… letztes Jahr hatten meine Äpfel sogar einen grünen Film auf der Schale, den man wegrubbeln konnte/mußte…
    desweiteren wächst Giersch und Brennessel, Löwenzahn, Gänseblümchen – nehme ich alles mit in den Smoothie…

    Und wenn ich das, was ich soeben geschrieben habe, jetzt sooo lese, weiß ich eigentlich auch schon, daß das genau mein momentanes Sein spiegelt… unglaublich eigentlich…

    Liebe Grüße
    Birgit

  6. Liebe Birgit, vielen Dank für deinen schönen Beitrag. Ich kann und darf dir zu deiner Frage hier an dieser Stelle keine Empfehlung geben. Schilddrüsenerkrankungen die seit Jahren mit Hormonen behandelt werden, und gut eingestellt sind, sollten nicht ohne ärztliche Begleitung mit der Einnahme von Pflanzenpräparaten unterstützt werden. Die pflanzliche Medikation könnte die Einnahmemenge der Hormone verändern. Dazu müssten die Laborwerte regelmässig kontrolliert werden damit nicht aus einer Unterfunktion eine Überfunktion entstehen kann. Hormone funktionieren in kleinsten Mikromengen, eine pflanzliche “Unterstützung” verschiebt diese.

    Efeu und auch Lycopus (Wolfstrapp) sind Schilddrüsenmittel für leichtere Formen eines schilddrüsenbedingten Ungleichgewichts. Nicht dann, wenn die Hormonwerte signifikant nach unten oder oben schnellen. Bei einem Hashimoto und auch M.Basedow würde ich als Therapeut keine pflanzliche Medikation verordnen. Der Therapeut oder Arzt müsste damit wirklich sehr viel Erfahrung haben, mit Pflanzen UND mit Schilddrüsenhormonen.
    Wie du so schön schreibst, kommen die Pflanzen in deinem Garten zu dir. Auch zum Anschauen, um ihre Energien auf diesem Weg zu spüren.

    Liebe Grüsse maria