PFLANZENPORTRAIT: Sie darf ruhig etwas stachelig sein – die Mariendistel

die Mariendistel (Carduus marianus)

die Mariendistel (Carduus marianus)

Schauen Sie mal diese Blüte an. Innen der Blütenkopf, aussen die Stacheln. Überhaupt ist das ganze Grün stachelig. Sie schützt sich vorsorglich. Vor Insekten, die da nichts zu tun haben, vor Tieren die sie fressen, vor anderen, die sie einengen und zerdrücken.

Die Pflanze weiss, was sie braucht um ihre schönste Frucht hervorzubringen. Weiterlesen

PFLANZENPORTRAIT: Spannung lass nach! Die Mistel

Mistel 11Scheinbar schwerelos hängt die Mistel da oben im Baum. Jetzt, zu dieser Jahreszeit wo die Bäume keine Blätter haben, scheint sie in den Ästen zu schweben.

Wegen dieser Eigenschaft, sich in fremde Bäume zu hängen, diese sozusagen “einzunehmen”, nennt man die Mistel auch einen Schmarotzer.

Sie schwäche den Baum, vorallem bei Obstbäumen könne sich das auf die Ernte auswirken.

Auch Rudolf Steiner verglich die Signatur der Pflanze mit demjenigen eines Tumors; Sich eines Wirtes (fremder Baum = fremdes Gewebe) zu ermächtigen, sich von diesem zu ernähren und dessen Wuchs zu erdrücken und zu ersticken (Aus der antroposophischen Lehre entwickelte sich das Mistelpräparat Iscador, dass zur Krebsbehandlung eingesetzt wird).

Das ist nur eine Seite der Betrachtung, obwohl ich Rudolf Steiner durchaus zustimme. Doch hat er ein anderes Merkmal ausser acht gelassen; Weiterlesen

PFLANZENPORTRAIT: Schärft den Blick auf das Wesentliche – Augentrost

Augentrost; Euphrasia rostkoviana Wenn ich Augentrost in der Natur entdecke, muss ich immer schmunzeln. Weiss nicht wieso. Kein “Wow” oder “Puah”, nur schmunzeln.

Vielleicht, weil ich die rennenden Wanderer vor mir sehe, die entweder quasselnd daherrennen, oder mit dem Blick in die Ferne schweifen?

Um Augentrost zu sehen, muss man auf den Boden schauen. Auf Wegränder. Weiterlesen

PFLANZENPORTRAIT: Salvia – Salbei, mehr als nur Schluckbeschwerden

PFLANZENPORTRAIT: Salvia – Salbei, mehr als nur Schluckbeschwerden

Salbei als Mittel gegen Stress ist keine populäre Anwendung. Man erinnert sich eher an die Heilpflanze, wenn einem der Hals weh tut und man keinen Krümel mehr schlucken kann. Kaut man dann ein frisches Salbeiblatt langsam im Mund, verschwinden diese Symptome.

Salvia officinalis hat eine adstringierende (zusammenziehende) und desinfizierende Wirkung auf die Schleimhäute. Diese schwellen ab und schmerzhafte Stellen beruhigen sich. Man kann wieder besser atmen und schlucken.

Weiterlesen

PFLANZENPORTRAIT: Gundelrebe – Festkrallen bringt dich nicht weiter.

Gundelrebe, Glechoma hederaceaIm Leben der meisten Menschen gibt es Dinge, die “nicht mehr ganz frisch” sind, und trotzdem immer wieder fokussiert werden. Dinge, die Ihnen nicht wirklich wichtig sind, die Sie nicht (mehr) weiter bringen.

Dazu kommen Sachen, die einem sehr wohl wichtig sind, die sich aber bisher, trotz allen Bemühungen, nicht verändert haben.

Solches, wo man feststeckt. Das man weder loslassen kann noch weitergehen lässt.

Zustände, die bewusst oder unbewusst, festgehalten werden. Weiterlesen