PERSÖNLICHKEIT: Selbständige Denker braucht die Welt!

Wenn mich alle irre finden, bin ich auf dem richtigen Weg!

Ein starker Satz. Ich bin aber ziemlich zuversichtlich, dass Sie mich richtig verstehen.

Was die Mehrheit als normal betrachtet, ist meistens einfach nur üblich.

Dabei haben in der Geschichte grade die mutig Denkenden, Grossartiges hervorgebracht. Aber meist mussten diese als “ Irre“ oder „Irrer“ den Kopf hinhalten. Manchmal auch wortwörtlich!

Ein Beispiel ist Nicola Tesla. Der Physiker leistete mit seinen Erfindungen (Wechselstrom) den grösseren Beitrag an die Fortschritte der Elektrizität, als Edison. Doch von wem spricht man heute in der Schulstube?

Nichts gelernt aus der Vergangenheit?

Auch Tesla nahm man zuerst nicht ernst. Ein paar Jahre später war das Genie gern gesehen, weil seine Erfindungen alle funktionierten und kommerziell nutzbar waren. Noch ein paar Jahre später brachte man ihn in Misskredit, weil er die Menschheit mit freier Energie versorgen wollte. Da litt die Glaubwürdigkeit und Sponsorenfreude – Tesla und seine Theorien gingen vergessen.

Wir können uns einen Alltag ohne Tesla’s Erfindungen gar nicht mehr vorstellen, trotzdem glaubt man ihm im Punkt der Nutzung von freier Energie auch heute – 100 Jahre später – noch nicht. Was für eine Impertinenz!

Im Mittelalter dachten die Menschen, dass die Erde eine Scheibe ist. Wer musste sich damals zum Affen machen? Und was ist mit Semmelweiss passiert, der sagte, das Wochenbettfieber werde durch die Hände der Mediziner übertragen? Stellen Sie sich nur vor, das wurde damals als „spekulativen Unsinn“ abgetan. Hat man sich bei dem armen Kerl eigentlich mal entschuldigt?

Ok, diese Menschen waren oft ihrer Zeit voraus. Aber hat sich das inzwischen geändert? Verurteilt man anders Denkende weniger als früher?

Es gibt sie auch heute, die mutigen Denker.

Die Welt braucht sie dringender denn je!

Dabei geht es nicht ausschliesslich um DIE grossartige Vision, Entdeckung oder bahnbrechende Inspiration. Es reicht, wenn wir selbstständig denken.

Dabei kann es schon vorkommen, dass Sie sich von Zeit zu Zeit daneben fühlen. Sie wundern sich. Denn Sie selbst empfinden ihre Ansicht als natürlich, als logisch. Sogar als richtiges Denken! «Das seh ich genau anders rum!» Es kommt Ihnen eher komisch vor, was alle anderen denken.

Mal unter uns … haben Sie in einer Gruppe von Leuten manchmal den Impuls, laut zu schreien? Oder dem Tischnachbar das Getränk über den Kopf zu giessen? Möglichst kalt.

Überfällt Sie der Tic an ihren Nägeln zu beissen – was nur alle Schaltjahre mal vorkommt – oder das Bedürfnis nach frischer Luft, obwohl sie mit Rauchen aufgehört haben?

Es ist ein Scheissgefühl, sich (scheinbar) alleine im Denken zu fühlen.

Keine Sorge, Sie ticken richtig!

Sie haben sich aus dem Massenbewusstsein ausgeklinkt. Sie benutzen ihr individuelles Bewusstsein.

Kollektives Denken bringt uns nirgends hin.

Das Massenbewusstsein hat unser politisches, wirtschaftliches, religiöses und soziales System fest im Griff.

Typische Gedankenkonstruktionen halten sich störrisch und der Einzelne glaubt, es sei seine eigene Meinung, sein eigener Gedanke.

Mir scheint sogar, als ob das kollektive Denken noch stärker geworden ist. Es baut seine Mauern auf, schützt und rüstet sich. Es ist verpönt, in  Gesprächen Heikles aufzugreifen. Es könnte die nette Stimmung verderben. Lieber um brisante Themen herumkurven wie ein Snowboarder auf der Halfpipe!

Oder letzthin, als ich mich etwas heftig über eine Zeitungsmeldung äusserte, die totaler Quatsch war, wirklich, eine richtig gute Gesundheitslüge war das. Mein Gegenüber schaute mich aufmerksam und freundlich an, und fragte: «Maria, ist mit dir alles in Ordnung? Geht es dir zurzeit nicht so gut?»

Nimmt mich mal Wunder, wer hier nicht alle Sinne beieinander hat!

—————–

Link: Kopp online: unabhängige Denker gelten der in Psychiatrie jetzt als krank.

4 thoughts on “PERSÖNLICHKEIT: Selbständige Denker braucht die Welt!

  1. Ein Beispiel zum Kollektiven Denken: Mir erzählte gestern eine Mutter, dass im Kindergarten zb. Apfelschnitze rumgehen, Kinder sitzen im Kreis, alle müssen gleichzeitig hineinbeissen, wer nicht isst zb. weil er Würgereiz bekommt wird aus der Gruppe ausgeschlossen. Es kommen Mittags Kinder nach Hause die das zerkaute immer noch im Mund haben weil sie sich aus Angst nicht getraut haben es auszuspucken. So fängt es von Klein auf an. Dahin soll eine Mutter ,die Ihr Kind zu einem Selbständig Denkenden Mensch Erziehen will anfertrauen ?

    • Grüezi Cornelia, ich danke dir für dieses Beispiel. Obwohl unser Schulsystem immer wieder von sich behauptet, Kinder zu selbständigem Denken zu erziehen … . Aber leider sind sie im Einzelfall der „pädagogischen Unterstützung“, sprich Therapien näher, als der Förderung.
      liebi Grüess maria